Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Zoll - © Hauptzollamt Hamburg-Hafen

Hamburger Zoll zieht positive Bilanz

Mehr als 38 Milliarden Euro an Steuereinnahmen. Einnahmen des Zolls im Norden stellen damit bundesweit einen Anteil von 31,7 Prozent dar

Die Zöllnerinnen und Zöllnern in Hamburg, Niedersachsen (Hauptzollamt Oldenburg), Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein erwirtschaftete 2014 mehr als 38 Milliarden Euro an Steuereinnahmen. Im Vergleich zu den bundesweit erzielten Einnahmen stellen die Einnahmen des Zolls im Norden damit einen Anteil von 31,7 Prozent dar. Die beiden aufkommenstärksten Steuern im Bezirk der BFD Nord waren die Energiesteuer mit über 19 Milliarden Euro und die Einfuhrumsatzsteuer mit rund 15 Milliarden Euro.

20 Millionen Sendungen in Hamburg abgefertigt

Einen Schwerpunkt stellte im vergangenen Jahr wieder die Arbeit im Hafen in Hamburg dar, der mit 9,7 Millionen TEU einen erneuten Zuwachs um 4,3 Prozent im Containerumschlag verzeichnen konnte. Im Hamburger Hafen fertigten die Zöllnerinnen und Zöllner insgesamt annähernd 20 Millionen Sendungen zum Im- und Export ab und nahmen damit mehr als 7,5 Milliarden Euro Zölle und Einfuhrumsatzsteuer für die Europäische Union und den Bundeshaushalt ein.

28.500 Parfüm-Plagiate entdeckt

Neben dem schnellen und reibungslosen Ablauf der Warenabfertigung in den Häfen sorgten die Zöllnerinnen und Zöllner mit ihren erfolgreichen Kontrollen im vergangenen Jahr dafür, dass zahlreiche gefährliche Waren und Produktfälschungen nicht in den Handel gelangen konnten. Unter anderem fanden sie rund 1.500 verbotene Teleskopschlagstöcke und 28.500 Parfümplagiate. Bei Letzteren verhinderte der Zoll damit einen wirtschaftlichen Schaden von rund zwei Millionen Euro. Kurz vor Jahresende gelang den Kontrollbeamten gemeinsam mit dem Zollfahndungsamt Hamburg ein weiterer besonderer Erfolg. Mit der Sicherstellung von annähernd drei Tonnen illegaler Feuerwerkskörper sowie einer großen Anzahl ebenfalls illegaler Waffen in Hamburg wendeten sie eine akute Gefahr für die Bevölkerung ab.

Sicherung der Sozialsysteme

Bei der Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung ermittelte der Zoll im Norden eine Schadenssumme von über 77 Millionen Euro. 7.900 Prüfungen bei Arbeitgebern führten die Zöllnerinnen und Zöllner im Bezirk der BFD Nord durch und befragten 70.860 Personen. Rund 12.350 Strafverfahren und 4.877 Bußgeldverfahren leitete die Finanzkontrolle Schwarzarbeit im Bezirk der BFD Nord im vergangenen Jahr ein.

Ermittlungsverfahren

Im letzten Jahr wurden durch das Zollfahndungsamt Hamburg insgesamt 1.414 Verfahren eingeleitet, und damit 90 mehr als im Vorjahr (+ 6,8 Prozent). Besonders erfolgreich waren die Zöllner bei der Verfolgung von illegalem Drogen- und Zigarettenschmuggel – 46,7 Millionen Stück unversteuerter Zigaretten wurden u.a. im Jahr 2014 sichergestellt.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.zoll.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.