Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff
Hanseglobe 2015: © Hamburg Süd/Hinrich Franck

Hamburg Süd mit HANSE GLOBE ausgezeichnet

Die Reedereigruppe Hamburg Süd hat dieses Jahr von der Logistik-Initiative Hamburg die Auszeichnung HANSE GLOBE erhalten.

Die Initiative würdigt damit Logistikunternehmen oder -institutionen, die besonders nachhaltige und zukunftsweisende Projekte umsetzen und somit einen wichtigen Beitrag für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlage leisten.

Anerkennung für das GLEM-Projekt

Ausgezeichnet wurde die Reedereigruppe für die Konzeptionierung und den Einsatz eines IT-Systems, mit dem sich Umweltdaten sowie Brennstoffverbräuche in der Schiffsflotte der Reederei systematisch, standardisiert und zeitaktuell erfassen, übertragen und auswerten lassen. Das Projekt GLEM (Germanischer Lloyd Emission Manager) wurde im Jahr 2011 gemeinsam mit dem Partner Germanischer Lloyd (heute DNV GL) ins Leben gerufen. Nach dreijähriger gemeinsamer Entwicklungszeit wurden seit 2014 sukzessive 124 der weltweit betriebenen eigenen und gecharterten Containerschiffe der Hamburg Süd mit der Software GLEM ausgerüstet.

Nachhaltigkeit ist Firmenpolitik

Die Auszeichnung nahm Dr. Ottmar Gast, Sprecher der Geschäftsführung der Hamburg Süd, bei der feierlichen Preisverleihung im Hamburger Rathaus entgegen: „Nachhaltigkeit ist unverzichtbarer Bestandteil der Unternehmensphilosophie der Hamburg Süd. Mit GLEM haben wir eine wesentliche Voraussetzung für ein effektiveres Umwelt- und Brennstoffcontrolling geschaffen. GLEM unterstützt uns dabei, unsere ambitionierten selbst gesteckten Umweltziele zu erreichen, etwa bis zum Jahr 2020 die Verringerung der spezifischen CO2-Emissionen pro Einheit der Transportleistung (TEUkm) um 45 Prozent gegenüber dem Jahr 2009.“

Europäischer Pionier

Mit GLEM ist die Hamburg Süd eine der ersten Reedereien, die für die ab Januar 2018 geltenden Brennstoffberichtspflichten der Europäischen Union (MRV – Measurement, Reporting and Verification) gut vorbereitet sind.

Die sechsköpfige Jury des HANSE GLOBE 2015 berücksichtigte bei der Bewertung der insgesamt zwölf eingereichten Projekte Kriterien wie Innovationsgrad, Wirkung, Reichweite sowie Verankerung des Projektes im Unternehmen. Jurymitglied Boris Winkelmann, CEO des Paket- und Expressdienstleisters DPD, hob in seiner Laudatio entsprechend das schlüssige Konzept sowie den hohen operativen und langfristigen Nutzen von GLEM hervor.

Die Preisverleihung fand am 4. November 2015 im Anschluss an das 9. Hamburger Logistik-Dinner statt.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg-logistik.net/projekte/wettbewerbe/hanse-globe.html

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.