Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff
hafengold - © HHLA

Hafengold: So schmeckt der Hamburger Hafen!

Die HHLA hat Bienen ausschwärmen lassen und den ersten Honig vom Containerterminal Altenwerder ins Glas gepackt

Vom HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) schwärmten 2015 erstmals acht fleißige Bienenvölker mit 320.000 Bienen aus. Die Idee dazu wurde bei der HHLA geboren, ein begeisterter Imker fand sich durch einen Aufruf in der Mitarbeiterzeitung. Imker Stephan Iblher wollte schon lange einen Hafenhonig herstellen und freute sich über den Plan des HHLA-Nachhaltigkeitsbeauftragten Jan Hendrik Pietsch.

Das Aroma: frisch, leicht säuerlich

Im Frühsommer begann die Zusammenarbeit, aus der mittlerweile ein köstlicher Honig entstanden ist. Der Geschmack ist frisch und leicht säuerlich, mit einer Note von Wiesenkräutern. „Eher untypisch für Hamburg“, urteilt der Imker, der seine Bienenstöcke am liebsten in der Nähe von Hamburger Landmarken wie etwa der Hauptkirche Sankt Michaelis platziert.

2016 folgt die zweite Erne

2015 kam nur eine kleine Menge Honig zusammen, die schnell vergriffen war. Das Projekt wird im kommenden Jahr fortgeführt, in der Hoffnung auf eine reiche Ernte in 2016.

Die Reinheit des „HHLA Hafengold“ hat ein renommiertes, auf Lebensmittelanalysen spezialisiertes Institut durch umfangreiche Untersuchungen bestätigt. Die Bienen finden also auch in einem modernen Hafen mit hocheffizienten Terminals ein passendes und nahrungsreiches Biotop.

Leider ist der dieser Honig noch nicht käuflich zu erwerben. Die HHLA verwenden ihn derzeit lediglich intern als Geschenk.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.hhla.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.