Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff
HUB + Neuland Modell : © HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH

Erster Spatenstich für den Logistikstandort HUB + Neuland

In Neuland geht Hamburgs derzeit größte Gewerbefläche in die Realisierungsphase. Das Plangebiet umfasst 34 Hektar - mehr als 26 Hektar können genutzt werden

Nach zweieinhalbjähriger Konzept- und Planungsphase haben die Bauarbeiten zur Entwicklung und Erschließung des Logistikstandortes HUB+ Neuland westlich der Bundesautobahn A1 in Hamburg Harburg begonnen. Wirtschaftssenator Frank Horch, der Harburger Bezirksamtsleiter Thomas Völsch sowie der Geschäftsführer der HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH Dr. Rolf Strittmatter setzen an diesem Montag den symbolischen ersten Spatenstich. „Hamburg ist einer der dynamischsten Logistikstandorte Nordeuropas und in Deutschland der attraktivste Standort aus Logistik- und Logistikimmobiliensicht. Mit dem neuen Logistikstandort HUB + Neuland tragen wir zur Entspannung auf dem angespannten Markt für Logistikflächen im Stadtstaat Hamburg bei”, sagte Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch.

Standort soll 2020 in Betrieb gehen

Die Lage an den Toren der Stadt Hamburg und im Eingangsbereich des Bezirks eignet sich aufgrund der direkten Anbindung an die A1 und der Nähe zu den Containerterminals des Hamburger Hafens in besonderer Weise für eine Logistiknutzung.

Das Plangebiet umfasst ca. 34 ha, davon können 26,6 ha genutzt werden. 266 000 Quadratmeter am Stück – das ist das auf Jahre größte zusammenhängende Grundstück, das die Hansestadt derzeit zu bieten hat. Für die Eingriffe in Natur und Landschaft sollen Ausgleiche innerhalb und teilweise außerhalb des Plangebiets geschaffen werden. Jetzt startete die Flächenaufhöhung, die Integration des Entwässerungssystems sowie die infrastrukturelle und verkehrliche Erschließung. Der Standort soll im Sommer 2020 in Betrieb gehen. Die Ausschreibung der Fläche für künftige Nutzer wurde gerade abgeschlossen und wird derzeit ausgewertet.

HUB+ Neuland ist eines von 19 Klima-Modellquartieren in der Stadt Hamburg. Die Planung und Entwicklung dieses attraktiven, städtebaulich hochwertigen sowie imagebildenden Logistikgebietes mit modernem Nachhaltigkeitsanspruch für Gewerbeimmobilien war eine besondere Herausforderung und wir freuen uns, dass dies in Harburg realisiert wird“, so Harburgs Bezirksamtsleiter Thomas Völsch.

Vermarktung, Entwicklung und Erschließung aus einer Hand

Die Realisierung des Logistikstandorts HUB + Neuland geht auf einen Senatsbeschluss zur Flächenentwicklung und Ansiedlung von Logistikunternehmen aus dem Jahre 2007 zurück. Als Projektentwickler wurden ab 2014 die HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH und die ReGe Hamburg eingesetzt. HWF Geschäftsführer Dr. Rolf Strittmatter: Die HWF wird schon bald Vermarktung, Entwicklung und Erschließung von Gewerbeflächen in Hamburg aus einer Hand anbieten können. Die Entwicklung des Logistikstandorts HUB + Neuland ist ein erster Schritt in diese Richtung. Ziel ist es, in Hamburg expandierende Unternehmen schneller als bisher mit Gewerbeflächen zu versorgen. Besonders im Logistikbereich übersteigt die Flächennachfrage derzeit das Angebot”.

Logistikstandort Hamburg

Mit 12.600 Logistikunternehmen in der Metropolregion, darunter einer großen Anzahl Global Player, ist Hamburg der bedeutendste Logistikstandort in Nordeuropa und eine der wichtigsten Drehscheiben für den weltweiten Warenverkehr. Mit cirka 380.000 Erwerbstätigen ist die Logistik in der Metropolregion Hamburg einer der beschäftigungsintensivsten Wirtschaftszweige.
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hwf-hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.