Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Bürgermeister Olaf Scholz, Vorstandsvorsitzender Richard Lutz, Senator Frank Horch und Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn, Ronald Pofalla, unterzeichnen "Memorandum of Understanding". - © Jan-Niklas Pries / Senatskanzlei Hamburg

Deutsche Bahn und Hamburg schließen „Smart City“-Partnerschaft

Die urbane Mobilität soll in Hamburg durch das „Memorandum of Understanding“ weiter ausgebaut werden. Dazu gehören auch autonom fahrende Elektro-Busse

Neue Technologien und innovative Ideen für den öffentlichen Nahverkehr, komfortable und umweltfreundliche Citylogistik: Das sind die Ziele der „Smart City“-Partnerschaft, die die Deutsche Bahn (DB) und die Freie und Hansestadt Hamburg am Montag (10. Juli) vereinbarten. Das „Memorandum of Understanding“ (MoU) sieht Projekte für integrierte Mobilität, attraktive Bahnhöfe, intelligent gesteuerte Citylogistik sowie die digitale Vernetzung vor. Geplant sind unter anderem digital buchbare „On-Demand-Shuttles“ nach dem „Ridesharing“-Prinzip, die Einrichtung eines Testgebietes mit autonom fahrenden Elektro-Shuttle-Bussen sowie eine Machbarkeitsstudie zur schrittweisen Automatisierung eines Streckenabschnitts der S-Bahn Hamburg.

„Die urbane Mobilität von morgen ist digital, vernetzt und nachhaltig. Zur Verbesserung der Lebensqualität, des Komforts und zur Stärkung von Innovationen setzen wir in Hamburg auf die Zusammenarbeit mit starken Partnern“, so Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz. „Mit der Deutschen Bahn haben wir einen Partner gewinnen können, mit dem wir die urbane Mobilität weiter voranbringen und mit digitalen Lösungen unsere Stadt noch lebenswerter werden machen können.” Hamburg solle zu einer Modellstadt für intelligente Verkehrs- und Citylogistiklösungen werden.

Unterstützung für ITS-Bewerbung 2021

Die DB unterstreicht mit den Aktivitäten ihre Unterstützung für die laufende Bewerbung Hamburgs zur Ausrichtung des Weltkongresses für Intelligente Transportsysteme (ITS) im Jahr 2021. So soll an Fernbahnhöfen der Hansestadt die Aufenthaltsqualität weiter gesteigert werden: z.B. durch digitale Wegeleitsysteme, leistungsfähiges WLAN und die Integration von Co-Working-Räumen. Auf bisher ungenutzten Lagerflächen will die Deutsche Bahn kurzfristig City Depots einrichten, von denen aus Pakete per Lastenrad ausgeliefert werden. Zudem ist der Aufbau eines flächendeckenden Netzes mit „intelligenten Schließfächern“ an bis zu 50 HVV-Bahnhöfen vorgesehen, an denen Kunden online bestellte Waren abholen können. „Gemeinsam mit Hamburg entwickeln wir Mobilität und Logistik weiter. Mit vernetzten Angeboten auf der Schiene und der Straße sorgen wir für einfache, komfortable, bezahlbare und umweltfreundliche Mobilitätslösungen, die die Metropolregion Hamburg in der Smart City-Entwicklung zum Vorreiter machen“, erklärte Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn.

Startups und Innovationshub „Hammerbrooklyn“

Zur Förderung digitaler Innovationen streben beide Partner einen offenen Datenpool für Entwickler sowie die Einbeziehung von weiteren starken Industriepartnern und Startups an. Die DB hat 2016 für strategische Partnerschaften und als Dachgesellschaft für interne und externe Startups die DB Digital Ventures GmbH gegründet. Zudem soll eine Integration der DB in den Innovationshub „Hammerbrooklyn“ geprüft werden. Die Partner haben eine Kooperation für zunächst drei Jahre vereinbart.
mm/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.