Forschung in Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/Norgenta
Gesundheitstag der Hamburger Wirtschaft 2014 - © Handelskammer Hamburg, Fotograf Perrey

Mitarbeiter im Fokus beim Gesundheitstag der Hamburger Wirtschaft

Vorträge und Workshops beim 13. Gesundheitstag in der Hamburger Handelskammer. Zudem: E-Health-Unternehmen reisen in die USA

Insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels, stellt die Gesundheit der Mitarbeiter eine zentrale Ressource für Unternehmen dar. Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) kann einen entscheidenden Beitrag leisten, um die Entwicklung gesundheitsfördernder Strukturen im Unternehmen zu stärken. Beim Gesundheitstag der Hamburger Wirtschaft am 29. März 2017 können sich interessierte Unternehmen bei verschiedenen Vorträgen und Workshops über die Facetten des BGM informieren. Außerdem präsentieren sich bei der ganztägigen Gesundheitsmesse im Börsensaal 92 Anbieter und informieren Besucher zum Beispiel über ergonomische Arbeitsplatzgestaltung, Bewegung im Arbeitsalltag oder über die Stärkung der psychischen Gesundheit. Der ehemalige Fußball-Schiedsrichter Babak Rafati hält seinen Vortrag „Brennen statt Auszubrennen“ zum Thema Burnout.

E-Health: Geschäftsanbahnungsreise in die USA

Auch für die ausstellenden Unternehmen auf der Gesundheitsmesse besteht zudem die Möglichkeit, an einer Geschäftsanbahnungsreise teilzunehmen und erste Kontakte zum US-Markt zu knüpfen. Die USA sind der weltweit größte Markt sowohl für die Gesundheitswirtschaft als auch für die klassische Informations-und Kommunikationstechnik. Dies geht einher mit einem stetig wachsenden Markt rund um die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft.

Um kleinen und mittelständischen Unternehmen eine erste Kontaktaufnahme zu amerikanischen Geschäftspartnern zu ermöglichen, findet im Rahmen des Markterschließungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 9. -14. Juli 2017 eine Geschäftsanbahnungsreise für Unternehmen der E-Health-Branche in die USA statt. Wie die Clusteragentur Life Science Nord in ihrem Newsletter berichtet, können sich die Hamburger Unternehmen noch bis zum 31. März anmelden. Im Mittelpunkt des Projektes stehen die gezielte Kontaktvermittlung zu US-Kunden und Geschäftspartnern, eine deutsch-amerikanische Fachkonferenz und die Beratung zur Marktbearbeitung.
mm/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hk24.de
www.ahp-international.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.