Forschung in Hamburg: © www.mediaserver.hamburg.de/Norgenta
Baumhaus UKE: © Universitäres Herzzentrum Hamburg GmbH (UHZ)

Feierliche Eröffnung des Familienbaumhauses im UKE

Das Herzzentrum des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) hat am 7. Dezember 2015 sein Familienbaumhaus für Angehörige herzkranker Kinder eröffnet

Das Universitäre Herzzentrum Hamburg des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) hat am 7. Dezember 2015 sein neues Familienbaumhaus für Angehörige herzkranker Kinder eröffnet. Für die Zeit der Behandlung können betroffene Familien hier kostenfrei wohnen. Das Baumhaus ist ein Zuhause auf Zeit, ein Rückzugsort in schweren Zeiten, denn der langfristige Aufenthalt in einer Klinik belastet die Familien oft stark. Möglich wurde der Bau durch das Engagement des Moderators Steffen Hallaschka, den RTL-Spendenmarathon sowie den Förderverein Universitäres Herzzentrum Hamburg e.V.

Herzkranke Kinder müssen oft für Monate im Krankenhaus bleiben. In dieser schwierigen Zeit weichen die Eltern ihren Kindern meist nicht von der Seite. Die Familie lebt wochenlang auf beengtem Raum ohne private Rückzugsmöglichkeit zusammen – eine Belastungsprobe für alle. Das Baumhaus, gelegen in Höhe der Baumkronen auf einem Bunker neben dem historischen Verwaltungsgebäude des UKE, soll das ändern.

Wohnliches Zuhause auf Zeit

Drei jeweils 30 Quadratmeter große Familienzimmer, ein Gemeinschaftsraum mit Küche, Ess- und Loungebereich sowie eine Terrasse stehen Familien mit herzkranken Kindern, die im UKE behandelt werden, ab sofort als Zuhause auf Zeit zur Verfügung. Mit Blick über den Eppendorfer Park sollen sich Familien in wohnlicher Umgebung ohne Krankenhausatmosphäre wohlfühlen können und psychisch entlastet werden.

“Wir freuen uns sehr, dass das Baumhaus dank der großzügigen Unterstützung der Spenderinnen und Spender und insbesondere auch dank des Engagements von Herrn Hallaschka heute Wirklichkeit wird. Ich danke allen, die mitgeholfen haben, das Projekt umzusetzen, um Familien herzkranker Kinder diese belastende Zeit ein Stück leichter zu machen”, sagt Prof. Dr. Burkhard Göke, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKE.

Bau durch Spenden ermöglicht

Ermöglicht wurde der Bau des Baumhauses durch private Spenden, die Einnahmen des Benefizturniers “Kicken mit Herz” und durch mehr als 800.000 Euro, die bei der Charity-Sendung “RTL-Spendenmarathon” gesammelt wurden. Das Wohnen im Baumhaus wird für die Familien kostenfrei sein, die Familien werden nach medizinischen und sozialen Aspekten ausgewählt. Der Förderverein Universitäres Herzzentrum Hamburg e.V. kommt für die Personal-, Betriebs-, und Instandhaltungskosten auf.

“Besonderes Projekt für ganz besondere Menschen”

“Das Familienbaumhaus ist ein ganz besonderes Projekt für ganz besondere Menschen – die Eltern unserer kleinen Patienten finden dort ein Zuhause auf Zeit. Ich bin sehr glücklich, dass unsere Vision für dieses Projekt maßgeblich dank der großzügigen Unterstützung von RTL und unserem Förderverein nun in die Realität umgesetzt werden konnte”, so Prof. Dr. Dr. Hermann Reichenspurner, Ärztlicher Leiter des UHZ.

Ergänzend erklären Priv.-Doz. Dr. Rainer Kozlik-Feldmann, Direktor der Klinik für Kinderkardiologie, sowie Projektinitiator Prof. Dr. Thomas Mir, Leitender Oberarzt der Kinderherzstation: “Die Familie als Ganzes ist bei uns der Patient. Für die jungen Herzpatientinnen und -patienten ist es extrem wichtig, ihre Familie vor Ort zu haben. Ein intaktes Familienleben hilft bei der Genesung”.

Persönliches Engagement von RTL-Moderator

Von Anfang an unterstützte RTL-Moderator Steffen Hallaschka das Projekt. Im Rahmen des RTL-Spendenmarathons warb er um Spenden für den Bau des Baumhauses. “Es kommt selten vor, eine Spendensumme in dieser Höhe weiterreichen zu können. Deshalb bin ich besonders dankbar und glücklich, dass wir dieses einzigartige Projekt auf die Beine stellen konnten, um die Situation von Familien herzkranker Kinder konkret zu verbessern”, sagt der 43-jährige Moderator.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.uke.de

Daten und Fakten

Bauzeit: Dezember 2013 bis November 2015
Baukosten: 986.000 Euro, vollständig aus Spenden finanziert
3 Familienzimmer zu je 30 Quadratmetern
Gemeinschaftsraum mit Küche, Ess- und Loungebereich
Terrasse auf Höhe der Baumwipfel mit Blick in den Eppendorfer Park
Quelle: UHZ

Weitere Artikel