Forschung in Hamburg: © www.mediaserver.hamburg.de/Norgenta
HAW Campus Berliner Tor: © Elke Stagat / HAW Hamburg

HAW-Firmenkontakttag der Life Science-Branche

Regionale und internationale Unternehmen präsentieren sich und informieren über Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten

Die Fakultät Life Sciences der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) lädt regelmäßig Unternehmen dazu ein, sich zukünftigen Fachkräften auf dem Firmenkontakttag zu präsentieren. Die nächste Gelegenheit dazu haben Firmenvertreter am kommenden Dienstag (19. April 2016). Organisiert wird die Veranstaltung von ÖkotrophologInnen und GesundheitswissenschaftlerInnen der Hochschule.

Arbeiten in der Pharmabranche

Vor Ort präsentieren sich sowohl städtische Institutionen wie die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, der bundesweite BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE) als auch international erfolgreiche Gesundheitsunternehmen wie der amerikanische Pharmazie- und Konsumgüterhersteller Johnson & Johnson. Die Unternehmen stellen Studierenden in Vorträgen und individuellen Gesprächen das Firmenprofil und Karrieremöglichkeiten vor. Mit dabei sind dieses Mal unter anderen auch der internationale Pharmakonzern AstraZeneca und der Hamburger Maschinenbauer Endress + Hauser Messtechnik.

Über 16.000 Studierende an der HAW

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) eine der größten praxisorientierten Hochschule im Norden. Sie ist Mitglied im norddeutschen Branchennetzwerk Life Science Nord. Die HAW bietet interdisziplinäre Hochschulbildung in den Bereichen Design, Medien und Information, Life Sciences, Technik und Informatik, Wirtschaft und Soziales. An vier Fakultäten werden 41 Bachelor- und 31 Masterstudiengänge angeboten. Nach Angaben der HAW sind derzeit 16.642 Studierende an der Hochschule eingeschrieben.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.haw-hamburg.de
www.haw-hamburg.de/firmenkontakttag
www.facebook.com/fkt2016
www.lifesciencenord.de

Über Life Science Nord

Das Clustermanagement Life Science Nord engagiert sich für innovative Medizin in Hamburg und Schleswig-Holstein. Im regionalen Branchennetzwerk für Medizintechnik und Biotechnologie/Pharma arbeiten über 20.000 Mitarbeiter in rund 500 Unternehmen. Zudem gibt es am Standort international renommierte Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Universitätskliniken. Gemeinsam sollen sie die Wertschöpfungskette abdecken, die zur Entstehung neuer Therapien oder Medizingeräte notwendig ist: von der Forschung, Entwicklung und der Erstellung klinischer Studien bis hin zu Fertigung, Marketing und Vertrieb.

Die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein sind mit je 40 Prozent an der Clusteragentur Life Science Nord Management GmbH beteiligt. Im Förder- und Industrieverein Life Science Nord e.V. haben sich rund 200 Unternehmen und Organisationen der Biomedizin und verwandten Branchen organisiert. Weitere Informationen unter www.lifesciencenord.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.