Forschung in Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/Norgenta
Gesundheitsstandort Hamburg - Fit für die Zukunft - © HIP@Philips

Gesundheitsstandort Hamburg: Wichtige Termine in 2018

eHealth-Day und Gesundheitstag - Auf diesen Veranstaltungen soll die Entwicklung der Branche vorangetrieben werden

So viele Möglichkeiten: Ärzte lassen sich bei komplexen Operationen durch Mixed- und Virtual-Reality-Anwendungen unterstützen, Patienten haben per Smartphone ihre Patientenakte stets bei sich und Abläufe in Krankenhäusern werden durch digitale Akten und die Apotheke 2.0. optimiert. Der digitale Wandel wirkt auch in die Gesundheitsbranche hinein und was gestern noch eine Utopie war, wird mehr und mehr zur Realität.

Gesundheitswirtschaft im Norden wächst

Laut der im Januar vorgestellten Studie „Der ökonomische Fußabdruck des Clusters Life Science Nord“, in Auftrag gegeben von Life Science Nord, wächst die industrielle Gesundheitswirtschaft im Norden und konnte insbesondere bei den Beschäftigtenzahlen deutlich zulegen. „Die Studienergebnisse sind sehr erfreulich“, erklärte denn auch Dr. Hinrich Habeck, Geschäftsführer der Life Science Nord Management GmbH. „Ein Plus von knapp 300 Millionen Euro bei der Bruttowertschöpfung und 3.300 Beschäftigte mehr in den vergangenen zwei Jahren zeigen, dass sich die Branche in Schleswig-Holstein und Hamburg positiv entwickelt. Vor allem im Bereich Forschung und Entwicklung sind seit dem Jahr 2014 über 1.000 zusätzliche Arbeitsplätze entstanden.“

22. Februar: Hamburger eHealth-Lounge

Ein Thema, das viele Akteure in der Gesundheitswirtschaft in diesem Jahr beschäftigen dürfte, ist der Datenschutz. Er erhält 2018 mit der Datenschutzgrundverordnung einen neuen Rahmen. Aus diesem Grund wird auf der 7. Hamburger eHealth-Lounge der Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH (GWHH) am 22. Februar die Thematik „Datenschutzgrundverordnung-Auswirkungen auf die Gesundheitswirtschaft“ diskutiert und umfassend behandelt.

11. April: Gesundheitstag der Hamburger Wirtschaft

In der Handelskammer Hamburg findet am 11. April, der Gesundheitstag der Hamburger Wirtschaft statt. Hier steht die Gesundheit im Arbeitsalltag im Zentrum – angesichts des demografischen Wandels und des anhaltenden Fachkräftemangels ein wichtiges Thema für viele Hamburger Unternehmen. 92 Anbieter präsentieren sich auf der Gesundheitsmesse und beraten Besucher zu sämtlichen Facetten des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM). In begleitenden Fachvorträgen und Workshops werden verschiedene Aspekte tiefer behandelt. Das aktuelle Programm wird im Frühjahr 2018 veröffentlicht. Der Gesundheitstag der Hamburger Wirtschaft findet in Kooperation mit der GWHH und der Handelskammer Hamburg statt.

29. August: eHealth-Day 2018

Noch ein Termin, der rot im Kalender angestrichen gehört: Am 29. August präsentiert die GWHH den eHealth-Day 2018. Erneut geht es um digitale Lösungen für die Gesundheitsbranche, ganz konkret um die Frage: Was kann die Gesundheitswirtschaft in Hamburg von anderen Branchen in Sachen Digitalisierung lernen? Erste Lösungen ergeben sich aus dem bereits 2016 ins Leben gerufenen eHealth-Netzwerk. Hier sind wesentliche Akteure der Hamburger Gesundheitswirtschaft eingebunden, um von der Idee über Forschung und Entwicklung bis zur Anwendung die gesamte Wertschöpfungskette im Bereich eHealth abzudecken. Das Netzwerk ist ein Gemeinschaftsprojekt der GWHH mit dem Cluster Life Science Nord und wird gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und die Freie und Hansestadt Hamburg.

eHDa – Datenbank der GWHH

Auf der letzten eHealth-Lounge vorgestellt, nimmt eHDa 2018 kräftig Fahrt auf: Erstmals ermöglicht die Datenbank der GWHH Akteuren aus der Gesundheitswirtschaft, sich mit unterschiedlichsten Anbietern der Kreativwirtschaft und der IT-Branche zu vernetzen – die branchenübergreifende Vernetzung bringt die Digitalisierung im Gesundheitswesen weiter voran. Interessierte Unternehmen können sich in unterschiedliche Bereiche und Kategorien ihrer Expertise einordnen – von Klinik, IT-Dienstleistung oder Rehabilitation. Dies ermöglicht eine schnelle, einfache und passgenaue Suche nach potentiellen Partnern.

Neue und innovative Ansätze für das gesunde Altern – AGQua

Je länger Menschen im Alter selbstständig in der eigenen Wohnung und im angestammten Quartier leben können, desto besser für ihr Wohlbefinden, ihre Gesundheit und letztlich auch für die sozialen Sicherungssysteme. Im Rahmen des Projekts Aktive und Gesunde Quartiere Uhlenhorst und Rübenkamp (AGQua) werden neue und innovative Ansätze erprobt, um genau dies zu gewährleisten. Das Projekt setzt dabei auf soziale Komponenten und technische Assistenz. So erfolgt die Kommunikation in den beiden Quartieren über eine digitale, quartiersbezogene Plattform, die gleichzeitig eine Schnittstelle zu Dienstleistern und gesundheitsfördernden Angeboten darstellt und von den Bewohnern über Smartphones und Digitale Schwarze Bretter genutzt wird.

Unterstützung durch Hochschule und Startups

Im Hamburger Quartier Rübenkamp werden zudem Wohnungen mit technischen Assistenzsystemen ausgestattet. Schließlich fördern ergänzende Beratungs- und Informationsangebote die Prävention und Gesundheitskompetenz. Die technischen Innovationen und Lösungen werden dabei von der Universität Hamburg mit Unterstützung der Silpion IT Solutions GmbH, der Q-Data Service GmbH und dem Startup connected-health.eu GmbH entwickelt und erprobt. Das Projekt wird durch eine Evaluation der Hochschule für Angewandte Wissenschaft begleitet. Erste Teilergebnisse werden 2018 erwartet. Im Zuge des Projektes wird es am 20. August 2018 eine große Veranstaltung zum Thema Gesundheit und Leben im Quartier geben.
ys/kk

Weitere Informationen unter:
www.gwhh.de/7-hamburger-ehealth-lounge
www.hk24.de/gesundheitstag
www.gwhh.de/ehealth-day-2018
www.ehda-die-unternehmensdatenbank
www.agqua.de
www.lifesciencenord.de

Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH

Hamburgs guten Ruf als Gesundheitsstandort will die Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH (GWHH) durch die Optimierung der medizinischen Versorgung und Unterstützung der Gesundheitswirtschaft über Sektoren- und Branchengrenzen hinweg nachhaltig stärken. Gesellschafter der GWHH sind die Freie und Hansestadt Hamburg sowie die Handelskammer Hamburg, zu ihren Aufgaben zählt die Vernetzung der Kompetenzen von Anbietern und Akteuren der Gesundheitswirtschaft.
Weitere Informationen unter:
www.gwhh.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.