Forschung in Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/Norgenta
Shanghaiallee - © HafenCity Hamburg/Thomas Hampel

Erste inklusive Hausgemeinschaft in der HafenCity

Der gemeinnützige Verein „Leben mit Behinderung Hamburg“ eröffnet am 1. November 2015 die erste inklusive Hausgemeinschaft in der HafenCity

Unter dem Motto „HafenCity: Inklusiv statt exklusiv“ bilden 19 Menschen mit Behinderung und zehn Studenten ab dem 1. November 2015 die erste inklusive Hausgemeinschaft der HafenCity. Die insgesamt sieben Wohngemeinschaften entstehen in dem großen, fast abgeschlossenen Bauvorhaben am Lohsepark, in dem soziale Mischung und Nutzungsmischung eine vorbildliche und qualitativ hochwertige Symbiose eingehen. Das Konzept einer Hausgemeinschaft als Wohnform für behinderte Menschen hat sich nach Aussage des Leben mit Behinderung Hamburg e.V. in Quartieren wie Sternschanze, Barmbek oder Bergedorf bewährt.

Hamburger Premiere

Die Wohngemeinschaft in der HafenCity hingegen ist das erste inklusive Projekt des Trägers: „Die inklusive Hausgemeinschaft Shanghaiallee ist unser erstes Projekt in dem Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam leben“, sagt Kerrin Stumpf, Geschäftsführerin des Vereins. „Für uns ist das ein Meilenstein in der Inklusion und ein wichtiger Schritt zur Normalisierung.”

Zweieinhalb Etagen im nahezu fertiggestellten Gebäude stehen den Wohngemeinschaften zur Verfügung. Pro Wohneinheit werden sich vier Mieter – zwei Studenten und zwei Menschen mit Behinderung – Wohnraum, Küche und Gemeinschaftsbereich teilen. Die Studierenden unterstützen in der Folgezeit die Wohnmitglieder mit Behinderung und erhalten im Gegenzug für ihr Engagement Mietnachlässe. Ebenso zentral wie die Gemeinschaftlichkeit im Inneren ist für alle Beteiligten auch der Kontakt zur direkten Nachbarschaft: „Die nachbarschaftlichen Verbindungen in das Quartier sind uns besonders wichtig“, so Brigitte Buermann, Bereichsleiterin bei Leben mit Behinderung Hamburg.

Wohnen, Arbeiten und (Er)Leben unter einem Dach

In dem gemeinsam von der gemeinnützigen Baugenossenschaft Bergedorf-Bille eG, der KOS Wulff Immobilien GmbH und der Otto Wulff Projektentwicklung GmbH entwickelten Gebäudekomplex befinden sich Büro-, Praxis- und Gewerbeflächen, soziale Einrichtungen und Kindertagesstätten, 159 Wohneinheiten und das Restaurant „The Table“ des Sternekochs Kevin Fehling.

Leben mit Behinderung Hamburg ist ein Zusammenschluss von über 1.500 Familien mit einem behinderten Angehörigen. Der Elternverein wurde 1956 gegründet und war damals deutschlandweit die erste Selbsthilfe-Vereinigung von Eltern mit behinderten Kindern. Die gleichberechtigte Beteiligung behinderter Menschen am städtischen Leben ist das Ziel des Vereins.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.hafencity.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.