Forschung in Hamburg: © www.mediaserver.hamburg.de/Norgenta
Wissenschaft & Forschung in Hamburg: © www.mediaserver.hamburg.de/Norgenta

Eppendorf AG und Science-Journal suchen Nachwuchsforscher

Der Eppendorf & Science Prize for Neurobiology wird jährlich auf internationaler Ebene vergeben. Bewerbungsphase für Forscher bis 35 Jahre hat begonnen

Die Eppendorf AG und das Fachjournal Science nehmen ab sofort Bewerbungen für den Eppendorf & Science Prize for Neurobiology 2017 entgegen. Der Preis wird jährlich auf internationaler Ebene ausgelobt und ist mit über 23.000 Euro dotiert. Er fördert junge Wissenschaftler, die herausragende Beiträge in der neurobiologischen Forschung mit Methoden der Molekular- und Zellbiologie geleistet haben. Forscher bis 35 Jahre können sich bis zum 15. Juni 2017 bewerben. Der Preisträger und Finalisten werden von einem Gremium unabhängiger Experten unter Vorsitz von Dr. Peter Stern, Science Senior Editor, ausgewählt.

Preisträger 2016

Der am Mount Sinai Hospital (New York, USA) tätige israelisch-amerikanische Wissenschaftler Dr. Gilad Evrony hat den Eppendorf & Science Prize for Neurobiology 2016 gewonnen. Dr. Evrony entwickelt Technologien für die Sequenzierung und Analyse des Erbguts einzelner menschlicher Gehirnzellen. Er konnte eine Vielfalt an Mutationen in neuronalen Genomen aufdecken, die darauf hinweist, dass jede Nervenzelle im Gehirn über einen einzigartigen Fingerabdruck somatischer Mutationen verfügt. Diese Mutationen können die Ursache für Hirnfehlbildungen sein und könnten auch bei anderen ungeklärten neurologischen Krankheiten eine Rolle spielen. Anhand der entwickelten Technologie ist es erstmals auch möglich, den Entwicklungsstammbaum des menschlichen Gehirns nachzubilden und zu untersuchen, wie Zellen bei der Gehirnentwicklung proliferieren und migrieren.

Tochtergesellschaften in 25 Ländern

Die Eppendorf AG ist ein Life Science-Unternehmen. Es entwickelt, produziert und vertreibt Systeme für den Einsatz in Laboren. Das Produktangebot umfasst Pipetten, Dispenser, Zentrifugen, Mischer und Reaktionsgefäße. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Ultra-Tiefkühlgeräte, Fermenter und Bioreaktoren, CO2-Inkubatoren, Schüttler und Systeme zur Zellmanipulation. Die Erzeugnisse werden in akademischen oder industriellen Forschungslaboren eingesetzt, in Unternehmen der Pharma- und Biotech- sowie Chemie- und Lebensmittelindustrie. Die Eppendorf AG wurde 1945 in Hamburg gegründet und beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 3.000 Mitarbeiter weltweit. Das Unternehmen besitzt Tochtergesellschaften in 25 Ländern.
ca

Quellen und weitere Informationen:
www.lifesciencenord.de/netzwerk
www.corporate.eppendorf.com
www.sciencemag.org

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.