Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
Naturschutzgebiet Wiederaufforstung - © Waldmenschen eG

Hamburger Genossenschaft forstet Wald in Südamerika auf

Die Hamburger Genossenschaft „Waldmenschen“ forstet Wälder in Südamerika auf und schafft dabei nachhaltige Wertanlagen

In den letzten 50 Jahren wurden mehr als die Hälfte aller tropischen Regenwälder überschwemmt, verbrannt oder in Monokulturplantagen und Viehweiden überführt. Diese Flächen veröden und beginnen zu Wüsten zu werden. So werde die Heimat von Millionen Menschen und Tieren gefährdet, mahnt die Hamburger Genossenschaft „Waldmenschen“. Die Genossenschaft will dieser Entwicklung etwas entgegensetzen und ermöglicht es Bürgern, Wälder aufzuforsten und gleichzeitig als nachhaltige Geldanlage zu nutzen. So forstet beispielsweise die Social Impact gGmbH gemeinsam mit ihrem ehemaligen Stipendiaten der Waldmenschen eG die Fläche ihrer Hamburger und Berliner Büroräume und Labs wieder auf. Und zwar dort, wo neue Wälder dringend gebraucht werden: in den tropischen Ländern.

Regenwaldschutz und wirtschaftlicher Wert

Genauer gesagt: in Panama, einem Land, das nach Bananen riechen soll und das in den letzten 50 Jahren nach Angaben der Genossenschaft fast vollständig entwaldet wurde. Das Team der Waldmenschen eG kauft dort verödete Viehweiden und Monokulturplantagen und verwandelt sie in dauerhafte Wälder. So sollen Lebensräume für Pflanzen, Tiere und Menschen entstehen. Gleichzeitig wird nachhaltig tropisches Edelholz produziert, dessen Verkaufserlös den Mitgliedern der Genossenschaft zugutekommt. „Damit haben wir das erste Mal Regenwaldschutz einen wirtschaftlichen Wert gegeben“, sagt Arne Knöchel (36), Social Impact-Stipendiat und Mitgründer der Waldmenschen eG. Das Projekt soll sich nicht nur auf Panama beschränken. Auch andere tropische Länder in Südamerika sollen folgen.

Finanzierung weiterer sozialer Projekte aus den Gewinnen

„Wir sind stolz auf den direkten Impact den wir in Lateinamerika und somit auch für die Verbesserung des Weltklimas schaffen können“, erklärt Social Impact Geschäftsführer Norbert Kunz zur Aufforstung von 1000 Quadratmetern Wald. Wenn die Wälder Gewinne machen, liegt es in den Händen von Social Impact, ob sie damit weitere soziale Projekte fördern, oder das Geld als ewige Spende zurück in den Wald geben. Dann werden Wälder gepflanzt, deren Gewinne wiederum zur Pflanzung neuer Wälder verwendet werden.
mm/ca

Quelle und weitere Informationen:
www.waldmenschen.de
www.socialimpactstart.eu

Über Social Impact

Social Impact ist eine Agentur für soziale Innovationen. Seit über 20 Jahren entwickelt die Agentur Produkte und Dienstleistungen, die zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit und zum sozialen Ausgleich beitragen. Ein Schwerpunkt liegt in der Förderung von Social Entrepreneurship. Seit 2011 baut die gemeinnützige GmbH Social Impact Labs auf, in denen Gründungsprogramme angeboten werden. Die Labs bieten neben den Gründungsprogrammen Raum für Co-Working, Networking und Events. Weitere Informationen unter www.socialimpactstart.eu

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.