Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
© Borwin2 Siemens AG

Siemens übergibt erste Offshore-Netzanbindung an TenneT

Bedeutender Schritt für die deutsche Energiewende

Der deutsch-niederländische Netzbetreiber hat das Projekt nach Abschluss der erfolgreichen Testläufe von Siemens abgenommen. Damit befindet sich die Verbindung nun im kommerziellen Betrieb, teilte die Siemens AG am Freitag mit.

Mit einer Gesamtübertragungsleistung von 800 Megawatt (MW) ist BorWin2 demnach die weltweit größte Gleichstrom-Netzanbindung mit 800 Megawatt (MW) und kann rund eine Million deutsche Haushalte mit sauberem Strom versorgen. Die nächsten drei Netzanbindungen HelWin1 und SylWin1 sowie HelWin2 sind nach Angaben von Siemens weitgehend fertiggestellt und sollen nach und nach im ersten Halbjahr 2015 in den kommerziellen Betrieb gehen. Die Inbetriebnahme der fünften Netzanbindung in der Nordsee, BorWin3, mit der Siemens im Frühjahr 2014 beauftragt wurde, ist für 2019 geplant.

Strom für bis zu einer Million Haushalte

„Damit ist die weltweit erste Offshore-Netzanbindung in effizienter Gleichstromtechnik in den kommerziellen Betrieb gegangen. Wir sind stolz, dass Siemens dieses anspruchsvolle und herausfordernde Pionierprojekt trotz der vielen Widrigkeiten auf hoher See gemeistert hat“, sagte Jan Mrosik, CEO der Division Energy Management von Siemens. „Die BorWin2-Netzanbindung ist ein wichtiger Beitrag zur Energiewende“, betonte Lex Hartman, Mitglied der Geschäftsführung der
TenneT TSO GmbH. „Die Kapazität von rund 800 Megawatt entspricht einer Leistung, die ausreicht, um rund eine Millionen deutsche Haushalte zu versorgen.“

Die BorWin2-Offshore-Plattform ist 51 Meter breit, 72 Meter lang, 25 Meter hoch und wiegt inklusive Unterkonstruktion rund 16.000 Tonnen. Bereits im April 2014 hatte Siemens die Installation der Plattform in der dort 39 Meter tiefen Nordsee ausgeführt. Angeschlossen an BorWin2 ist der Windpark Global Tech 1, der aus 80 Windkraftanlagen besteht. Fünfzig Prozent der Netzanschlusskapazität von BorWin2 stehen für den Anschluss eines zweiten Windparks zur Verfügung.

Die nächsten drei Netzanbindungen HelWin1 und SylWin1 sowie HelWin2 seien weitgehend fertiggestellt und sollen nach und nach im ersten Halbjahr 2015 in den kommerziellen Betrieb gehen.
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.siemens.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.