Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
Windräder - © www.mediaserver.hamburg.de,imagefoto.de

Offshore Konferenz: politische Rahmenbedingungen und Trends

Neue Anlagen-Technologien und internationale Marktperspektiven auf der Hamburg Offshore Conference 2018

Aktuelle europäische und deutsche politische Rahmenbedingungen für Offshore Wind, neue Anlagen-Technologien, die Rolle des Strommarktes, internationale Marktperspektiven – mit diesen Schwerpunkten beschäftigen sich die hochkarätigen Referenten auf der 15ten Hamburger Offshore Wind Conference (HOW) 2018. Am 10. und 11. April 2018 laden der Zertifizierer und weltweit größte Anbieter unabhängiger Energieexperten DNV GL und das Branchennetzwerk Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) unter dem Motto „Offshore Wind of Tomorrow – Market Integration by Next Generation Technology“ zu ihrer zweiten gemeinsamen internationalen Tagung ins Hamburger Empire Riverside Hotel.

Trends in Offshore-Technologien

Unter dem Motto „Times are changing! – The new role for offshore wind energy?” diskutieren am Eröffnungsabend Giles Dickson, CEO des europäischen Windverbandes Wind Europe; Prof. Dr. Kurt Rohrig, Fraunhofer IWES; Andreas Nauen, CEO Offshore, Siemens Gamesa Renewable Energy; und Andreas Wagner, Geschäftsführer Stiftung Offshore Windenergie, über aktuelle energiepolitische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen für Offshore Wind.

Trends in Offshore-Technologien stellen Vertreter von Statoil, Siemens Gamesa Renewable Energy, Senvion SE und der DEME Group in der Session „Same, same but different…new technologies and their impact on offshore wind“ vor. Über den Einfluss des Strommarktes auf Offshore Wind diskutieren u.a. Referenten des Öko-Instituts und von Vattenfall Europe.

Blick auf den US-Markt

In einer internationalen Session wird Steve Sawyer, Generalsekretär vom GWEC, eine globale Analyse der Offshore-Wind-Entwicklung und –perspektiven vornehmen. Außerdem wird Liz Burdock, Business Network for Offshore Wind, detailliert den US-Markt betrachten. Achim Berge Olsen, wpd, nimmt Taiwan in den Fokus.

Einen visionären Ausblick ins Jahr 2025 bieten zum Abschluss der Konferenz zwei Vorträge. Henrik Stiesdal, der vielfach ausgezeichnete Windpionier und Gewinner des German Renewables Awards 2014, der über jahrzehntelange Erfahrung als Leiter Technikentwicklung bei führenden Windanlagenhersteller verfügt, wird sein Blick auf der mittelfristige Entwicklung der Anlagentechnik mit dem Publikum teilen. Der Tennet-Geschäftsführer Winfried Breuer wird über zukunftsweisende Konzepte und Pläne für das Offshore-Stromnetz in der Nordsee berichten.
kk/ad

Agenda und Anmeldung unter:
www.hamburgoffshorewind.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.