Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
Windkraftanlage - © www.mediaserver.hamburg.de, imagefoto.de

Ökostrom in Argentinien - auch für Hamburger ein Markt

Deutschland gilt als Vorreiter der Energiewende, aber auch andere Länder folgen. Norddeutsche Firmen unterstützen die Bemühungen weltweit

Europäische Länder haben strenge Vorgaben bezüglich des Ausbaus Erneuerbarer Energien. So setzt das EU-Klima- und Energiepaket jedem Land spezifische Ziele, die es bis 2020 zu erreichen hat. Doch auch Länder, die keine strengen Vorgaben haben, ziehen nach – zum Beispiel Argentinien. Eine motivierte Regierung treibt den Ausbau Erneuerbarer Energien durch Ausschreibungen voran und hat sich selbst ambitionierte Ziele für die nächsten Jahre gesetzt. Auch einige Mitglieder des Hamburger Erneuerbare Energien Clusters sind bereits in Argentinien vertreten.

Aufschwung in Südamerika: Argentinien

Um diese Ziele zu erreichen, fördert der argentinische Staat den Wettbewerb mit Ausschreibungen. Im Rahmen des Programms „RenovAr“ werden durch internationale Ausschreibungen Projekte über eine bestimmte Höhe vergeben. Unternehmen, die einen Zuschlag erhalten, schließen einen Stromabnahmevertrag mit dem Verwaltungsunternehmen des Energiemarkts Cammesa ab. Insgesamt wurden in der ersten Ausschreibungsrunde über 1.000 MW Leistung ausgeschrieben; Gebote gingen für über 6.000 MW ein. Den größten Anteil erhielten Wind- und Solarprojekte.

Im Januar 2017 hat Nordex zwei Aufträge über insgesamt 148 MW im Land bekanntgegeben. Nordex Acciona Windpower soll für die Projekte „La Castellana“ 32 Turbinen und für „Achiras“ 15 Turbinen liefern. Baubeginn ist im vierten Quartal 2017, Bauende für Sommer 2018 anvisiert. Central Puerto, Buenos Aires, einer der bedeutensten privaten Energieversorger des Landes, realisiert beide Projekte und hat zuvor im Rahmen von „RenovAr“ gewonnen.

Senvion lobt argentinische Ausschreibungen

Zu den führenden Windanlagen-Herstellern weltweit gehört das Unternehmen Senvion mit Sitz in Hamburg. Das Unternehmen hat sich für den argentinischen Markt kurz- und mittelfristige Ziele gesetzt und hält die Ausschreibungen für sinnvoll. Pablo Necochea, Business Development Manager for New Markets, von Senvion sagt: „Die Ausschreibungen in Argentinien wurden sehr schnell organisiert und haben den Markt in Gang gebracht.“ bkr/ad

Quelle und weitere Informationen:
www.erneuerbare-energien-hamburg.de/news

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.