Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
Schleswig Holstein Erneuerbare Energien - © © M. Staudt / www.grafikfoto.de

Erneuerbare Energien im Stromsystem sinnvoll nutzen

Strom aus erneuerbaren Energien ist oft großen Schwankungen unterworfen. Ein Projekt aus der Initiative NEW 4.0 bietet einen Lösungsansatz

Um das Problem schwankender Strommengen anzugehen, beteiligen sich die Stadtwerke Flensburg in der Nachbarstadt Tarp am Innovations-Projekt Norddeutsche EnergieWende (NEW 4.0). Im Juli 2017 fiel der Startschuss für den Bau des Elektroheizkessels (Prinzip Durchlauferhitzer) der Stadtwerke Flensburg mit 800 kW installierter Leistung. Dieser soll überschüssige Strommengen – im Wesentlichen aus erneuerbaren Energien – in speicherbare Wärme umwandeln, die in das Tarper Fernwärmenetz eingespeist wird. Die neue Anlage ist dafür ausgelegt, innerhalb von Sekunden auf ein schwankendes Stromangebot zu reagieren und hilft, das Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage im Stromnetz stabil zu halten.

Stromschwankungen als Herausforderung

In einem immer stärker auf erneuerbare Energien ausgerichteten Stromversorgungssystem ist es sehr wichtig, Last und Verfügbarkeit von Strom miteinander in Einklang zu bringen. Für das Stromnetz bedeutet dies eine große Veränderung. Von Windkraft über Photovoltaik bis hin zu Blockheizkraftwerken (BHKW) müssen verschiedenste Anlagen angeschlossen werden, deren Einspeiseleistung weitgehend von kaum beeinflussbaren Faktoren wie Windstärke oder Sonneneinstrahlung abhängt. Damit der Einsatz erneuerbarer Energien dennoch gelingt, müssen diese umgewandelt und gespeichert werden können. Durch den geplanten Einsatz eines Elektroheizers kann die Fernwärmeleistung des abgeregelten BHKWs durch Elektrowärme ersetzt werden. So soll nicht nur fossiler Brennstoff eingespart, sondern auch die Windenergie lokal verwertet werden.

Ziele der Allianz NEW 4.0

Unter dem Titel NEW 4.0 hat sich in Hamburg und Schleswig-Holstein eine Projektinitiative aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik gebildet, die in einem länderübergreifenden Großprojekt eine nachhaltige Energieversorgung realisieren und gleichzeitig auch die Zukunftsfähigkeit der Gesamt-Region stärken will. Die rund 60 Partner aus der Region und überregionale Partner bilden die „Innovationsallianz für das Jahrhundertprojekt Energiewende“ mit gebündeltem technologischem Know-How, unterstützt von den Landesregierungen beider Bundesländer.
bkr

Quellen und weitere Informationen:
www.erneuerbare-energien-hamburg.de
www.new4-0.erneuerbare-energien-hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.