Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
© www.mediaserver.hamburg.de / Cluster Ern. Energien

Neuheiten aus der Erneuerbare-Energien-Branche gesucht

Bewerbungsphase für fünften German Renewables Award gestartet. Die Verleihung findet im Rahmen eines Großevents der Windindustrie statt

Das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) verleiht in diesem Jahr zum fünften Mal den German Renewables Awards für innovative Entwicklungen im Bereich der Erneuerbaren Energien. Die Preisverleihung erfolgt in vier verschiedenen Kategorien. Interessierte können sich vom 12. Februar bis zum 25. März 2016 bewerben. Die Entscheidung über die Gewinner fällt eine unabhängige Jury. Die Preisverleihung findet am 28. September 2016 im Rahmen der internationalen Leitmesse WindEnergy Hamburg 2016 statt.

Unkomplizierte Bewerbung

“Die Jury und wir sind jedes Jahr aufs Neue beeindruckt, von welchem Ideenreichtum die Bewerbungen für unseren German Renewables Award zeugen“, sagt EEHH-Geschäftsführer Jan Rispens. Die Bewerbung erfolgt über ein Online-Tool. In der Jury sitzen zahlreiche Experten aus dem Erneuerbare-Energien-Sektor, darunter Prof. Dr. Maximilian Gege von B.A.U.M. e.V. , Dr. Kai Hünemörder vom Zentrum für Energie-, Wasser, und Umwelttechnik (ZEWU) und Dr. Daniela Jacob vom Climate Service Center Hamburg.

Trophäen & Preisgelder

Bewerbungen werden in vier Kategorien angenommen. Die Gewinner der Kategorien „Produktinnovation des Jahres“, „Projekt des Jahres“ und „Lebenswerk Windenergie“ erhalten ein Zertifikat, eine Trophäe und ein Jahr kostenlosen Eintritt zu allen Veranstaltungen, die von EEHH als alleinigem Veranstalter organisiert werden. Für die „Studentenarbeit des Jahres Windenergie“ gibt es ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro.

Nachhaltige Elektrolyse

Bei der Vorjahresverleihung zeichnete die Jury einen Wegbereiter des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), den Ministerialrat a.D. Dr. Wolfhart Dürrschmidt, mit dem German Renewables Award in der Kategorie „Lebenswerk“ aus. Der promovierte Physiker engagierte sich mehr als 30 Jahre für den Ausbau der Erneuerbaren Energien und aktiven Klimaschutz. Die Siemens AG erhielt für das größte am Markt verfügbare und standardisierte PEM-Elektrolyse-System – den SILYZER – den German Renewables Award 2015 in der Kategorie „Produktinnovation des Jahres“. Mit Hilfe von Elektrolyse wird überschüssiger erneuerbarer Strom in Wasserstoff umgewandelt, der bei Bedarf gespeichert werden kann.

Besonders hohe Türme

In der Kategorie „Projekt des Jahres“ gewann das Projekt SmartRegion Pellworm. Die Hansewerk AG und die Schleswig-Holstein Netz GmbH haben über Jahrzehnte auf der Nordseeinsel ein Versorgungssystem geschaffen, das sich durch einen hohen Einsatz Erneuerbarer Energien auszeichnet. In der Jahresbilanz wird die rund dreifache Menge an Elektrizität aus Erneuerbaren Energien erzeugt wie verbraucht. Florian Roscheck, Sieger in der Kategorie „Studentenarbeit des Jahres“, programmierte Roboter, mit denen besonders hohe Türme für Schwachwindanlagen automatisiert und auf der Baustelle gefertigt werden können.

Quellen und weitere Informationen:
www.erneuerbare-energien-hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.