Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
Windrad Photovoltaik: ©  Aufwind-Luftbilder.de

Klimatalk vor Weltklimagipfel in Paris

Klimatalk mit Claudia Kemfert, Umweltsenator Jens Kerstan, Mojib Latif und Frank Böttcher. Diskutiert werden die Aussichten für einen Klimavertrag und die Bedeutung für die Region

Kurz vor Beginn des Weltklimagipfels in Paris Ende November moderiert Frank Böttcher vom Hamburger Institut für Wetter- und Klimakommunikation an diesem Donnerstag (26.11.2015) im Umweltzentrum Gut Karlshöhe einen Klimatalk mit Prof. Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin (DIW), Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan und Prof. Mojib Latif vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel. Diskutiert werden die Aussichten für das Zustandekommen eines weltweiten Klimavertrages und dessen Bedeutung für den Klimaschutz in Deutschland.

Auswirkungen für die Hamburger

Da Städte zu den weltweit größten Energiekonsumenten und Emissionserzeugern zählen, sind sie bei der Gestaltung des Übergangs hin zu einer klimaverträglichen Gesellschaft von zentraler Bedeutung. Auch die Hamburger bekämen die Auswirkungen des Klimawandels direkt zu spüren, deshalb sei es Zeit zu handeln, so Umweltsenator Kerstan. “Der Klimawandel lässt sich nicht mehr aufhalten, wir befinden uns mitten drin. Der Meeresspiegel steigt, wir haben Hitzewellen und Starkregen. All das beeinflusst schon jetzt die Stadt.“ Gleichzeitig sind besonders für die Metropolregion die wirtschaftlichen Chancen der globalen Energiewende hin zu mehr erneuerbaren Energien groß.

Verantwortung übernehmen

In Paris soll als Nachfolgevertrag für das Kyoto-Protokoll ein neues Abkommen mit
verbindlichen Klimazielen für alle 194 Mitgliedsstaaten der UN Klimarahmenkonvention ver-einbart werden. „Klimaschutz ist nur dann erfolgreich, wenn die internationale Zusammenarbeit funktioniert – und wenn jeder seine eigene Verantwortung ernst nimmt”, so Kerstan. Beim Klimatalk geht es daher auch darum, wie sich jeder einzelne Bürger in den Prozess einbringen kann. Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 26.11.2015, von 18.30 bis 20.30 Uhr auf Gut Karlshöhe in Hamburg Bramfeld.
kk

Bildhinweis: (Umweltsenator Jens Kerstan: © Bina_Engel, Prof. Claudia Kemfert: © Daniel_Morsey, Prof. Mojib Latif:© Jan Steffen_GEO-MAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, Frank Böttcher: © Berthold Fabricius)

Quelle und weitere Informationen:
www.eehh.de
www.gut-karlshoehe.de
Behörde für Umwelt und Energie
www.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.