Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
© mediaserver.hamburg.de/R. K. Hegeler

Hamburg als Vorreiter der Energiewende

Energiewende-Monitoring: Aus Sicht der Unternehmen überwiegen die Chancen

„Die Energiewende stellt die Hamburger Wirtschaft vor große Herausforderungen, die Umstellung des Energiesystems bietet den Unternehmen jedoch auch viele Chancen“, fasst Handelskammer-Präses Fritz Horst Melsheimer die Ergebnisse des aktuellen Energiewende-Monitorings zusammen. Bei der Unternehmensbefragung der 80 deutschen IHKs bewerteten die Hamburger Unternehmen die Auswirkungen der Energiewende deutlich positiver als im Bundesdurchschnitt: Bei einer Bewertungsbreite von -100 (Auswirkungen von allen „sehr negativ“ bewertet) bis +100 (alle „sehr positiv“) liegt der Gesamtwert für die Hamburger Wirtschaft bei „plus 2,5“, im Bundesdurchschnitt bei „minus 12,8“. Hamburg ist damit das Bundesland mit der optimistischsten Einschätzung.

Energieeffizienz gestiegen

Seit Beginn des jährlichen Monitorings 2012 habe sich diese Beurteilung zudem stetig verbessert. Die Befragung offenbare jedoch auch die Schattenseite der Entwicklung: Von den befragten Hamburger Unternehmen gaben 60 Prozent an, dass die Strompreise in den vergangenen zwölf Monaten gestiegen seien, bei 6 Prozent seien diese gesunken. Die mit Abstand wichtigste Reaktion der Hamburger Unternehmen angesichts der Veränderungen in der Energiewirtschaft und – politik sei die Steigerung der Energieeffizienz, insbesondere durch Information und Qualifizierung der Mitarbeiter. Dies wiederum sei, so Präses Melsheimer, ein Beleg dafür, dass die Handelskammer ihren Mitgliedern zum Beispiel mit der Beratung durch die „Handelskammer-Energielotsen“ oder mit dem Lehrgang „Europäischer Energiemanager“ die richtigen Angebote mache.
ker

Quelle und weitere Informationen:
www.hk24.de

Zum Energiewende-Monitoring:
http://bit.ly/1uAsSO6

Energiewende in Deutschland

Bis zum Jahr 2020 sollen mehr als 35 Prozent der deutschen Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen wie Wind, Sonne oder Biogas stammen. Beim Ausbau der „sauberen“ Stromerzeugung und -übertragung wird Norddeutschland eine zentrale Rolle einnehmen.

Die Metropolregion Hamburg – von Cuxhaven bis Lübeck und von Neumünster bis Lüneburg – ist bereits heute das Zentrum der norddeutschen Aktivitäten. Nach einer Prognos-Studie im Auftrag des Clusters Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) arbeiten rund 25.000 Menschen hier in der regenerativen Energiewirtschaft. Die in der Metropolregion Hamburg ansässigen Unternehmen erwarten bis zum Jahr 2015 ein weiteres Arbeitsplatzwachstum von rund 40 Prozent. Künftig will die Region auch für internationale Investoren noch attraktiver werden.
(Quelle: Cluster Erneuerbare Energien www.eehh.de)

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.