Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
TUHH Hauptgebäude - © Lina P.A. Nguyen

Hamburger Unternehmen fördern Nachwuchsingenieure

Doppeltes Masterstudium für Topstudenten an TUHH und NIT. Unternehmen vergeben Stipendien an herausragende Bewerber

Zwei Master-Abschlüsse auf einmal: Mit diesem Ziel gründeten 40 Professoren der TUHH 1998 das Northern Institute of Technology Management (NIT), um Studierenden aus aller Welt die Möglichkeit eines doppelten Masterabschlusses der Ingenieurswissenschaften in Hamburg zu ermöglichen. Studierende in diesem Doppelstudium erlangen einen Master of Science an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und einen Master in Technology Management am NIT. Viele Unternehmen unterstützen diese Kombination und vergeben Stipendien an besonders gute Kandidatinnen und Kandidaten.

Eine Win-win-Situation für Unternehmen und Studierende

„Wir schätzen die Ingenieure vom NIT, die neben technischem Know-how auch betriebswirtschaftliches Wissen mitbringen“, sagt Georg Menges, von NXP Semiconductors Germany GmbH, welches das NIT seit vielen Jahren unterstützt. „Bereits während des Praktikums, das sie während des Studiums bei uns absolvieren, können wir sie gezielt und eigenverantwortlich einsetzen – eine Win-win-Situation für Unternehmen und Studierende.“ In diesem Jahr vergeben voraussichtlich folgende Unternehmen Stipendien an herausragende Bewerberinnen und Bewerber: ArcelorMittal Hamburg, Jungheinrich, Lufthansa Technik, Thomas Matzen GmbH, NXP Semiconductors, Procter & Gamble und Vattenfall Wärme.

Das Master-Programm am NIT bereitet ambitionierte, junge Ingenieurinnen und Ingenieure auf spannende Herausforderungen im globalen Kontext vor, damit sie künftig verantwortungsbewusst als Technologiemanager agieren können. Während des zweijährigen Doppelstudiums erweitern die internationalen Studierenden ihre ingenieurwissenschaftliche Expertise um eine fundierte Managementausbildung.

Enge Verknüpfung von Theorie und Praxis

NIT-Studierende profitieren während des Studiums von interaktivem und persönlichem Unterricht, internationalen Dozenten sowie einer interkulturellen Lernatmosphäre. Der abwechslungsreiche Einsatz von Case Studies, Simulationen, Exkursionen und Praxisphasen in Unternehmen sowie Vorträge verschiedener Gastredner sollen die Verknüpfung von theoretischen und praxisnahen Elementen ermöglichen.

Das englischsprachige Programm beginnt mit einem intensiven Deutschkurs im September 2017. Bewerbungsvoraussetzung sind ein abgeschlossenes Bachelorstudium in ingenieurwissenschaftlichen oder IT- Fächern und sehr gute Englischkenntnisse.
mm/ca/kk

Quelle und Informationen:
www.tuhh.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.