Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
Elektroauto - © Regionale Projektleitstelle Elektromobilität Hamburg

Hamburg baut Elektromobilität nachhaltig aus

Fast 600 neue Ladestationen für emisssionsfreie Fahrzeuge bis Sommer 2016. Einheitlicher Standard. Partner beim Aufbau des städischen Netzes: hySolutions GmbH

In Hamburg und der angrenzenden Metropolregion sind derzeit bereits mehr als 1000 Elektroautos im Einsatz. Im Rahmen von Förderprojekten des Bundes ist vorgesehen, bis 2016 weitere insgesamt 750 Elektrofahrzeuge bei Unternehmen, im öffentlichen Sektor sowie im quartiersbezogenen Car-Sharing in die praktische Anwendung zu bringen.

Masterplan zum Ausbau der Ladestruktur

Bereits im August 2014 berichteten die Hamburg News über Hamburgs Masterplan für den weiteren strukturierten Aufbau der Ladeinfrastruktur. Im Auftrag der Stadt prüft die hySolutions GmbH jetzt bis März 2015 mögliche Standorte für neue Ladestationen. 296 neue E-Tankstellen mit insgesamt mit 592 Ladepunkten sollen bis August 2016 aufgestellt werden, an denen gleichzeitig zwei E-Autos aufladen können. Wo es freie Ladepunkte gibt, soll ab spätesten Mitte 2015 eine Smart-Phone-App verraten. Die seit Anfang 2011 von Vattenfall Europe Innovation und Hamburg Energie im Straßenraum betriebenen Ladesäulen sind mittlerweile zunehmend besser frequentiert. Allein im Zeitraum von April bis Juli 2014 ist die Anzahl der Ladevorgänge um 40 Prozent gestiegen. Jeden Tag benutzen bereits fünf Kunden durchschnittlich die Stationen.

Schnell Aufladen beim Shopping

An 181 Standorten soll das Aufladen dank Schnelladetechnik nur 60 Minuten laufen. Noch schneller soll es an sogenannten DC-Ladepunkte gehen mit Gleich- und Wechselstromanschlüssen. Dort dauert das “Volltanken” dann nur 30 Minuten. Auf bei dieser Technik ist Hamburg Vorreiter. Das AEZ ist das erste Einkaufszentrum in Europa mit einem 3-in-1 Schnelllader, an dem in einer halben Stunde eine Mehrreichweite von 100 km geladen werden kann. Die drei gängigen Schnellladestecker – Mennekes, CHAdeMO und CCS – können von den Elektroautofahrern an diesem Schnelllader genutzt werden. In Hamburgs Einkaufszentren ist das emissionsfreie Tanken bislang, außer im Alstertal-Einkaufszentrum, auch an Elektrostationen im Elbe-Einkaufszentrum und im Billstedt-Center möglich.

Einheitlicher Standard

Das Investionsvolumen für den Ausbau des E-Tankstellennetzes beträgt rund 5,2 Millionen Euro. Hamburg trägt mit 4,1 Millionen Euro den Großteil der Kosten. Der Bund, der bis 2020 die Zahl der E-Mobile in Deutschland auf eine Million Fahrzeuge steigern will, gibt 600.000 Euro dazu. Weitere 500.000 Euro investiert die Industrie. Für den Bau der Stationen wurden die Vorgaben für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur vereinheitlicht. Zudem dürfen E-Mobile in Hamburg seit April 2014 kostenlos parken.

Staat und Wirtschaft Vorreiter

Der Senat hat die Behörden im Masterplan Klimaschutz verpflichtet, ab sofort vorrangig Elektrofahrzeuge im PKW und Nutzfahrzeug-Bereich bis 3,5 t einzusetzen. Zum Jahresende werden bereits mindestens 70 der rund 240 Behördenfahrzeugen in Hamburg einen Elektroantrieb haben, bis 2016 sollen es mehr als 400 sein. Damit übernimmt die Stadt bundesweit eine Vorreiterrolle. Auch in der Hamburger Wirtschaft sind die Vorteile von Elektromobilien angekommen.

Große und kleine Pioniere

Zu den Pionieren der E-Mobilität gehört die OTTO-Tochter Hermes. Für seine Grüne Logistik erhielt das Unternehmen unter anderem den Hanse Globe 2010, war Finalist des Eco Performance Award 2011 und war ausgezeichneter Luftgütepartner der Hansestadt Hamburg 2013. Aber auch kleinere und mittelständische Unternehmen wie die Hamburger Ubilabs GmbH, die Kleist- und Volksparkapotheke, die Öhlmann Tischlerwerkstätten oder auch die Schornsteinfegerinnung Hamburg sind längst in Hamburg elektrisch emissionsfrei unterwegs. Nach Hochrechnungen der Handelskammer könnten im Jahr 2020 circa 18.000 E-Autos (15.400 Pkw und 2.800 Klein-Lkw) für Hamburger Firmen unterwegs sein.
him

Quelle und weitere Informationen
eigene Recherchen
www.hysolutions-hamburg.de
www.elektromobilitaethamburg.de

Über hySOLUTIONS

HySOLUTIONS ist eine Tochter der Hamburger Hochbahn (61 %), Vattenfall Europe (25 %), DNV GL (6 %) sowie von Handwerkskammer und Handelskammer Hamburg (jeweils 4 %). Die Gesellschaft verfolgt das Ziel, die Nutzung umweltfreundlicher Treibstoffe im öffentlichen Verkehr zu fördern. Dazu gehört auch das Management von E-Mobil-Flotten im Rahmen der Regionalen Projektleitstelle der Modellregion Elektromobilität Hamburg. Mit Projekten wie “Hamburg – Wirtschaft am Strom“, “Eco-Fleet Hamburg“ oder “E-Quartier“ treibt die Gesellschaft die Elektromobilität in der Stadt voran – auch im öffentlichen Personennahverkehr. Sie organisiert zudem Anwendertreffen von Unternehmen, um Erfahrungen mit E-Autos auszutauschen.

Weitere Artikel