Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
©  www.mediaserver.hamburg.de / Christian Spahrbier

Erneuerbare Energien-Cluster veröffentlicht Experteninterviews

Am Rande der Hamburg Offshore Wind Conference 2017 sprachen Cluster-Vertreter mit internationalen Führungskräften über die Zukunft der Branche

Wie wird die Energieversorgung Deutschlands und Europas unter geänderten politischen Rahmenbedingungen nach 2020 aussehen? Dies war eine zentrale Fragestellung der 14. Hamburg Offshore Wind Conference (HOW), die in diesem Jahr erstmals gemeinsam vom technischen Beratungs- und Zertifizierungsdienstleister DNV GL und dem Branchencluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) ausgerichtet wurde. Unter dem Motto „Offshore-Wind nach 2020 – Ausschreibungen als Weg zur Kostenreduktion?!“ trafen sich internationale Führungskräfte und Vertreter der Offshore-Wind-Industrie am 4. und 5. April 2017 im Hotel Hafen Hamburg, um sich über die Zukunft der Branche im Hinblick auf kommende und bereits bestehende Ausschreibungsmodelle auszutauschen.

Experteninterviews

Am Rande der Hamburg Offshore Wind Conference 2017 führte das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg Interviews mit den Experten der Branche. Thematisiert wurde unter anderem, ob die Energiewende auf einem gesamteuropäischen Markt gelingen kann und inwieweit sich die Ausschreibungen für die Anlagen, die nach 2020 gebaut werden, auf die Offshore-Branche auswirken. Dies hänge davon ab, inwiefern sich die Kostendegression auch in Deutschland widerspiegelte, erklärt beispielsweise Gunnar Groebler von der Vattenfall Europe GmbH. „Das wird eine zusätzliche Motivation geben, auch über den Ausbau nach 2020 nachzudenken.“ Alle Interviews finden Sie hier.
mm/ca

Quelle und weitere Informationen:
www.erneuerbare-energien-hamburg.de

Weitere Artikel