Deutsch Englisch
Suche
Wirtschaftsnachrichten aus der Metropole
Hackathon: © https://www.pexels.com/

Hamburg auf dem Weg zu flächendeckend schnellem Internet

Bund fördert den Ausbau der Breitbandtechnologie in Hamburg mit zusätzlichen 7,5 Millionen Euro

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat Hamburg Mittel für den Breitbandausbau in Höhe von rund 7,5 Millionen Euro bewilligt. Diese zusätzlichen Mittel unterstützen die Bemühungen des Senats um einen möglichst flächendeckenden Ausbau mit schnellen Internetanschlüssen auch in den weniger dicht besiedelten Gebieten.

„Schnelle Internetzugänge sind eine wesentliche Voraussetzung, um am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Hamburg steht schon heute gut da. Wir wollen aber noch besser werden. Jetzt wollen wir die letzten Lücken schließen. Dabei helfen die 7,5 Millionen Euro Bundesförderung sehr. Sie ergänzen die bereits zur Verfügung stehenden 15 Millionen Euro aus der Digitalen Dividende II. Mit diesen Mitteln haben wir die Möglichkeit, die Breitbandversorgung bis 2018 insbesondere in den so genannten weißen Flecken deutlich zu verbessern. Bereits im Sommer soll der Ausbau beginnen“, sagte Kultursenator Dr. Carsten Brosda.

Gute Breitbandversorgung in Hamburg

Schon jetzt liegt Hamburg laut Angaben der Bundesregierung in der Breitbandversorgung bundesweit an der Spitze. Die Versorgungsquote liegt demnach bei 94,4 Prozent aller Haushalte mit einer möglichen Breitbandversorgung mit mindestens 50 Mbits/s. Das sei die beste Versorgung von Breitbandanschlüssen im Ländervergleich. Die Versorgungsquote für potenzielle Glasfaseranschlüsse liegt demnach bei 71,4 Prozent.

Mit den Erlösen aus der Versteigerung von Frequenzen für den Mobilfunk, der so genannten Digitalen Dividende II, in Höhe von rund 15,8 Millionen Euro hat Hamburg ein Breitbandförderverfahren aufgelegt, mit dem diese Versorgung insbesondere in den schwach versorgten Gebieten weiter verbessert werden soll. 2016 seien die Markterkundung und die Entwicklung einer Förderstrategie abgeschlossen worden. Nach Abschluss des Interessensbekundungsverfahrens läuft derzeit das Vergabeverfahren. Grundlage der Förderung ist die Schließung eventueller Wirtschaftlichkeitslücken, um Breitbandausbau auch in den Gebieten der Stadt zu ermöglichen, in denen sich der Ausbau zu Marktkonditionen nicht rechnen würde.

Ausbau beginnt im Sommer

Der geförderte Breitbandausbau soll im Sommer 2017 beginnen und im Laufe des Jahres 2018 abgeschlossen werden. Ziel sei es, im Rahmen des vorgegebenen Verfahrens in Hamburg die bestmögliche Abdeckung mit Zugangsleistungen von 50 MBit/s zu erreichen. Damit würde die im Ländervergleich ohnehin bereits überdurchschnittliche Versorgung noch weiter verbessert werden.
mm

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de