Deutsch Englisch
Suche
Wirtschaftsnachrichten aus der Metropole
© www.mediaserver.hamburg.de/Christian Spahrbier

Chinesische Handelskammer eröffnet Büro in Hamburg

Hamburg ist der europäische Standort mit den meisten chinesischen Firmenansiedlungen in Europa. Die Hansestadt ist mit dem Liaison Office in China vertreten

Die Chinesische Handelskammer in Deutschland (CHKD) hat ein Vertretungsbüro in Hamburg eröffnet. Damit möchte die CHKD ihre Position als Interessenvertretung und Kommunikationsplattform für chinesische und deutsche Unternehmen stärken. „Seit ihrer Gründung hat die Chinesische Handelskammer in Deutschland einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Sichtbarkeit und Akzeptanz der chinesischen Unternehmen in unserem Land geleistet. Über die Eröffnung eines eigenen Büros in Hamburg freuen wir uns sehr, denn mit mehr als 550 chinesischen Unternehmen ist unsere Hansestadt Chinas Tor nach Europa und die Chinesische Handelskammer wird zu einer weiteren Intensivierung dieser Wirtschaftsbeziehungen zwischen Hamburg und China beitragen”, erklärt Professor Dr. Schmidt-Tenz, Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Hamburg.

Das Liaison Office – Hamburgs Standort in China

“Han Bao” heißt die Hansestadt Hamburg auf Chinesisch. Hamburg ist mittlerweile der europäische Standort mit den meisten chinesischen Firmenansiedlungen und gilt als Chinas Tor zum europäischen Markt. Umgekehrt gilt Hamburg auch als Deutschlands Brückenkopf für den chinesischen Markt – mehr als 700 Unternehmen aus der Hamburger Metropolregion sind in der Volksrepublik aktiv, sodass auch die Handelskammer Hamburg ein Vertretungsbüro in Shanghai betreibt. Das Hamburg Liaison Office ist seit 1986 die offizielle Vertretung der Handelskammer Hamburg, des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, der HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, von Hamburg Hafen Marketing e.V. und der Hamburg Tourismus GmbH in China. Auch der Hamburger und der Shanghaier Hafen, der weltweit größte Containerhafen, sind seit 2004 durch eine Hafenpartnerschaft verbunden. Der Zuspruch, den wir seitens deutscher Politik- und Wirtschaftsvertreter erhalten, gibt uns viel Rückenwind für unser Vorhaben, einen weiteren Beitrag zur Förderung der deutsch-chinesischen Wirtschaftszusammenarbeit zu leisten“, sagt Duan Wei, Geschäftsführer der CHKD.

Deutschland als erster Außenhandelskammerstandort Chinas

Die „Chinesische Handelskammer in Deutschland e.V.“ wurde 2014 in Berlin eröffnet und ist die erste Außenhandelskammer Chinas in Europa. Ziel der Handelskammer ist es, die Mitgliedsunternehmen und deren Beschäftigte ins gesellschaftliche sowie kulturelle Leben in Deutschland einzubinden und auf diese Weise zu einer positiven Entwicklung der chinesisch-deutschen Beziehung beizutragen. Sie kümmert sich um die bundesweite Vertretung chinesischer Unternehmen. Inzwischen sind bereits mehr als 2500 chinesische Firmen in Deutschland ansässig. Neben dem neuen Standort in Hamburg, soll auch in München eine Filiale entstehen.
mm

Quelle und weitere Informationen:
chk-de.org
www.hamburgshanghai.org

Weitere Artikel