Deutsch Englisch
Suche
Wirtschaftsnachrichten aus der Metropole
Adrian Nötzel, Jörg Land, Matthias Lanz: © Sonormed GmbH

Sonormed will mit Therapie-App Tinnitracks den US-Markt erobern

Das Bundesministerium und ein Netzwerk unterstützen die Hamburger Gründer vor Ort. In Deutschland feiert das Startup mit der Health-App bereits große Erfolge

Als eines von vier deutschen Medizintechnik/Life Science Jungunternehmen wurde Sonormed ausgewählt, um von Boston aus eine US-Expansion vorzubereiteten. Das Team des German Accelerator Life Science (GALS), einer 2014 gegründeten Initiative zur Förderung junger Life Science-Unternehmen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, und ein Netzwerk von Mentoren unterstützen die Unternehmer vor Ort bei der Umsetzung des Vorhabens. Gelingt der Markteintritt, kann die Gesundheits-App Tinnitracks ihre Innovationskraft auch im US-Markt unter Beweis stellen.

Wirksamkeit bestätigt

Sonormed bietet mit seiner Lösung Tinnitracks eine Therapieoption für Tinnitus-Betroffene. Allein in Deutschland leiden drei Millionen Menschen unter dem störenden Ton im Ohr. Das klassifizierte Medizinprodukt soll die Ursachen des subjektiven, tonalen Tinnitus im Hörzentrum mit individuell gefilterter Musik bekämpfen. Dabei nutzt es die persönliche Lieblingsmusik des Betroffenen für die Behandlung. Wissenschaftliche Grundlage ist das sogenannte Tailor-Made-Notched-Music-Training (TMNMT), dessen Wirksamkeit in unabhängigen klinischen Studien bestätigt worden sei.

Ritterschlag in der Gründerszene

Einen großen Erfolg konnte Tinnitracks 2015 bei einem internationalen Startup-Pitch auf der Kreativmesse „South by Southwest“ (SXSW) in Austin (Texas) verbuchen. Dort überzeugte das Gesundheitsprodukt die Jury in der Kategorie „Digital Health & Life Sciences Technologies“. Schon allein die Möglichkeit, die eigene Geschäftsidee auf dem wichtigen Branchenevent vorstellen zu dürfen, gilt gewissermaßen als Ritterschag in der Gründer- und Startup-Szene. In diesem Jahr wird das Startup SpiceVR Hamburg mit der Virtual Reality-Drohne “Spherie” auf der SXSW vertreten.

Wichtige Kooperationen

Seitdem konnte Sonormed weitere wichtige Geschäftsschritte einleiten. Im September 2015 erklärte die Techniker Krankenkasse (TK) fortan die Kosten der Behandlung ihrer Versicherten mit Tinnitracks zu übernehmen. Im November 2015 ist Sonormed eine Kooperation mit dem renommierten Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT eingegangen. Gemeinsam soll eine vom IDMT entwickelte Softwarelösung zur individuellen Hörunterstützung in Tinnitracks integriert werden.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.tinnitracks.com

Weitere Artikel