Deutsch Englisch
Suche
Wirtschaftsnachrichten aus der Metropole
© Onno Seyler/UKE

Das Gehirn als komplexes Netzwerk verstehen

Internationale Fachkonferenz am UKE

Wie sind Gehirn-Netzwerke organisiert? Wie funktionieren sie im gesunden Gehirn? Wie funktionieren sie bei Gehirnerkrankungen? Mit solchen Fragen beschäftigen sich die rund 150 Teilnehmer des Brain Connectivity Workshops 2014, der vom 4. bis 6. Juni am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) stattfindet.

Das Verständnis des Gehirns als komplexes Netzwerk ist eine neue Perspektive, die in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen hat. Im Rahmen des Workshops werden sich führende internationale Experten darüber austauschen, welche Methoden zur Charakterisierung von Gehirnnetzwerken zur Verfügung stehen, wie solche Netzwerke moduliert werden können und wie die Netzwerkperspektive für das Verständnis von Gehirnerkrankungen hilfreich sein kann.

Workshop erstmals in Hamburg

Nach vorangegangenen Konferenzen in Deutschland, England, Kuba, den USA, Japan, Spanien, Australien, den Niederlanden, Kanada und China kommt der jährlich stattfindende Brain Connectivity Workshop in diesem Jahr erstmals nach Hamburg. Er wird von Prof. Claus C. Hilgetag, Prof. Andreas K. Engel, Prof. Christian Gerloff und Hilke Petersen (alle UKE) sowie Prof. Klaas E. Stephan von ETH und Universität Zürich organisiert.
ker

Weitere Informationen:
http://www.sfb936.net/index.php/events/brain-connectivity-workshop-2014

Weitere Artikel