Deutsch Englisch
Suche
Wirtschaftsnachrichten aus der Metropole
© www.mediaserver.hamburg.de / Sven Malke

E-Health: Geschäftsanbahnungsreise in die USA

Kleine und mittelständische Unternehmen können erste Kontakte zum US-Markt knüpfen. Anmeldung noch bis zum 31. März möglich

Die USA sind der weltweit größte Markt sowohl für die Gesundheitswirtschaft als auch für die klassische Informations-und Kommunikationstechnik. Dies geht einher mit einem stetig wachsenden Markt rund um die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft. Um kleinen und mittelständischen Unternehmen eine erste Kontaktaufnahme zu amerikanischen Geschäftspartnern zu ermöglichen, findet im Rahmen des Markterschließungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 9. -14. Juli 2017 eine Geschäftsanbahnungsreise für Unternehmen der E-Health-Branche in die USA statt. Wie die Clusteragentur Life Science Nord in ihrem Newsletter berichtet, können sich die Hamburger Unternehmen noch bis zum 31. März anmelden.

Das Markterschließungsprogramm wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages finanziell gefördert. Im Mittelpunkt des Projektes stehen die gezielte Kontaktvermittlung zu US-Kunden und Geschäftspartnern, eine deutsch-amerikanische Fachkonferenz und die Beratung zur Marktbearbeitung.

Vorreiter USA im E-Health-Sektor

Die amerikanische E-Health Branche gilt als Vorreiter in vielen Bereichen. Verbraucher betreiben beispielsweise ein extensives “Self-Monitoring” über Gesundheits- und Fitness Apps, abgelegene Orte werden mittels Telemedizin erreicht und Krankenhäuser und Krankenversicherungen, häufig in einheitlicher Trägerschaft, profitieren von der Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen in der Gesundheitswirtschaft. Zudem gehört die elektronische Patientenakte längst zum Alltag im US-Gesundheitssystem.

Die Geschäftsanbahnungsreise deckt die wichtigsten Großräume in den Bundesstaaten New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware und Maryland ab. Der “East Coast Corridor” von Boston über New York City und Philadelphia bis nach Washington D.C. und Baltimore ist der größte Endverbrauchermarkt der Welt und damit auch der dichteste Regionalmarkt für E-Health in den USA. Philadelphia steht in diesem Markt für die Felder IKT, Medical Device, Krankenhauslösungen und Marktmanagement in der Gesundheitswirtschaft. New York City ist der wichtigste Ort, um die letzten Trends im Endverbrauchergeschäft aufzunehmen und diese im Vertrieb zu öffnen.

Das Reiseprogramm

Das Programm bietet zum Einstieg eine Vernetzung im Rahmen einer deutsch-amerikanischen E-Health Fachkonferenz, die gemeinsam mit der AHK Philadelphia, dem Digital Health Accelerator im Science Center Philadelphia und weiteren Partnern veranstaltet wird. Neben einem kollektiven Rahmenprogramm werden gezielt vermittelte Besuche bei US-Geschäftspartnern im Mittelpunkt des Programms stehen. Diese individuellen Geschäftsgespräche finden in der Regel am Sitz des amerikanischen Unternehmens statt. Zielsetzung für jeden Teilnehmer sind grundsätzlich mindestens fünf qualifizierte Gespräche mit US-Geschäftspartnern. Mit jedem Teilnehmer wird zu Beginn des Projektes ein individuelles Ziel für die Projektteilnahme vereinbart. Gemeinsam mit dem Digital Health Accelerator NYC und weiteren Partnern wird in New York City ein “E-Health MeetUp” das Programm abschließen.
mm/kk

Quelle und Informationen:
www.ahp-international.de

Weitere Artikel