Deutsch Englisch
Suche
Wirtschaftsnachrichten aus der Metropole
© mediaserver.hamburg.de/R.Hegeler

Immer weniger Hamburger haben ein eigenes Auto

Statistikamt Nord: Zahl der Haushalte mit Pkw rückläufig - stattdessen wird geradelt. Besonders ältere Menschen verzichten aber nur ungern aufs Auto

Während 2003 noch gut 60 Prozent über ein Auto verfügten, waren es 2013 nur noch 56 Prozent der Haushalte, so das Statistikamt Nord. Der Anteil der Haushalte mit Fahrrädern stieg dagegen in den letzten zehn Jahren von 75 auf 79 Prozent.

Beamte und Selbstständige fahren am häufigsten mit dem Auto

Ob ein Haushalt über einen Pkw verfügt, variiert abhängig vom jeweiligen Haushaltstyp. Während die Haushalte, bei denen die Haupteinkommensbezieherin bzw. der Haupteinkommensbezieher selbstständig ist, zu rund 75 Prozent über ein eigenes Auto verfügten, waren es bei den Beamtinnen und Beamten rund 82 Prozent und bei den Angestellten etwa 61 Prozent.

Senioren überdurchschnittlich häufig am Steuer

Ein Unterschied besteht auch bei den Haushalten, in denen sich die Hauptverdienerin bzw. der Hauptverdiener bereits im Ruhestand befindet: Von den Rentnerhaushalten hatte mit 48 Prozent fast jeder zweite einen eigenen Wagen, bei den Pensionärshaushalten waren es mit 85 Prozent erheblich mehr. Eine Betrachtung der verschiedenen Altersgruppen zeigt, dass vor allem die Haushalte älterer Menschen überdurchschnittlich häufig ein Auto haben.

Neuwagenfahrer eher älter

Von den Haushalten mit einem Haupteinkommensbezieher zwischen 18 und 25 Jahren verfügte nur jeder dritte über einen eigenen Pkw, bei den 35-bis 45-Jährigen waren es dagegen rund 62 Prozent. Von den jüngeren Haushalten unter 35 Jahren erwarb etwa jeder sechste (rund 17 Prozent) seinen Pkw als einen Neuwagen. Bei den Haushalten mit einer Hauptverdienerin bzw. einem Hauptverdiener ab 70 Jahren betrug die Neuwagenquote hingegen 57 Prozent.

PCs immer wichtiger

Anders als Pkw werden Computer immer wichtiger in den Hamburger Haushalten. Im Januar 2013 waren 88 Prozent von ihnen damit ausgestattet, zehn Jahre zuvor waren es erst 62 Prozent. Der Ausstattungsgrad mit mobilen Computern ist in den letzten zehn Jahren von 17 auf 71 Prozent gestiegen. Über einen Internetanschluss verfügten 82 Prozent der Haushalte, 2003 waren es knapp 49 Prozent.
ker

Quelle:
Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein
www.statistik-nord.de

Hinweis:
Die hier dargestellten Ergebnisse basieren auf ersten Auswertungen der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2013. Mithilfe der EVS werden Daten zu Einnahmen und Ausgaben, Wohnverhältnissen und Ausstattung der privaten Haushalte gewonnen. Die Befragung wird alle fünf Jahre bundesweit auf freiwilliger Basis durchgeführt. In Hamburg wurden im Jahr 2013 im Rahmen der EVS 1 561 Haushalte erfasst.

Weitere Artikel