Deutsch Englisch
Suche
Wirtschaftsnachrichten aus der Metropole
© mediaserver.hamburg.de/R. K. Hegeler

Energiewende-Projekt NEW 4.0 startet im Dezember mit 60 Partnern

Rund 90 Millionen Euro investieren die Partner in den kommenden vier Jahren. Rund 100 Einzelprojekte entstanden in dreijähriger Vorbereitungszeit

Unter dem Titel NEW 4.0 hat sich in Hamburg und Schleswig-Holstein eine Projektinitiative aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik gebildet, die in einem länderübergreifenden Großprojekt eine nachhaltige Energieversorgung realisieren und gleichzeitig auch die Zukunftsfähigkeit der Gesamt-Region stärken will. Am 1. Dezember dieses Jahres soll das Großprojekt offiziell starten.

Rund 60 Partner aus der Region und überregionale Partner bilden die „Innovationsallianz für das Jahrhundertprojekt Energiewende“ mit gebündeltem technologischem Know-How, unterstützt von den Landesregierungen beider Bundesländer. Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan: „Norddeutschland macht mit diesem Projekt einen großen Schritt hin zu einer Energiezukunft ohne Kohle und Atom.”

Generalprobe für die Energiewende

„NEW“ steht für die Norddeutsche EnergieWende und „4.0“ beschreibt die Schwelle zur vierten industriellen Revolution: die Digitalisierung der Industrie, die durch eine intelligente Vernetzung der Systeme auch bei der Energiewende eine zentrale Rolle spielt. Rund 90 Mio Euro investieren die Partner in den kommenden vier Jahren, das BMWi fördert dieses Schaufenster-Projekt mit rund 44 Mio Euro. Die Gesamtstrategie, rund 100 Einzelprojekte und 30 Demonstratoren wurden in der dreijährigen Vorbereitungszeit entwickelt.

NEW 4.0 will Machbarkeit demonstrieren

Der Norden Deutschlands spielt für die Energiewende eine wichtige Rolle: als Energielieferant mit der wachsenden Anzahl an Onshore- und Offshore-Windparks in Schleswig-Holstein und als Industriestandort und Großverbraucher, insbesondere in Hamburg. NEW 4.0 verknüpft beide Länder zu einer Energie-Gesamtregion. Übergeordnetes Ziel ist es, als „Schaufenster“ für Deutschland, aber auch für Europa die Machbarkeit der Energiewende aufzuzeigen: NEW 4.0 will demonstrieren, wie die Region mit 4,5 Millionen Einwohnern bereits 2035 zu 100 Prozent sicher, kostengünstig, umweltverträglich und gesellschaftlich akzeptiert durch regenerative Energie versorgt werden kann und hierdurch 50-70 Prozent der CO2-Emissionen reduziert werden.

Von der Stromwende zur Energiewende

2025 soll die Region zu 70 Prozent mit regenerativem Strom versorgt werden. Zudem soll erneuerbarer Strom sukzessive für die Wärmeversorgung und industrielle Prozesse, die bislang mit fossilen Energien wie Gas betrieben wurden, verwendet werden: aus der “Stromwende” soll in Schleswig-Holstein und Hamburg eine Energiewende werden.
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de/bwvi

Weitere Artikel