Deutsch Englisch
Suche
Wirtschaftsnachrichten aus der Metropole
© Internorga Messe Hamburg

Internorga in Hamburg: 1.300 Aussteller aus 25 Ländern

Trends aus Gastronomie und Hotellerie aus aller Welt in den Hamburger Messehallen. Newcomer´s Area bietet Platz für Startups

Rund 1.300 Aussteller aus über 25 verschieden Nationen präsentieren vom 17. bis zum 21. März die neuen Produkte aus dem Bereich der Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereinen und Konditoreien. Vom Mobiliar und modernem Küchentechnik bis hin zum internationalen Foodservice-Forum – das Angebot der Aussteller ist vielfältig und richtet sich an Hotelketten ebenso wie an inhabergeführte Individualbetriebe. „Als einzige internationale Fachmesse für Gastronomie und Hotellerie in Deutschland bietet die Internorga dem Hotelier einen vollständigen Marktüberblick über aktuelle Entwicklungen und jede Menge Inspiration“, so Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress GmbH.

Trend: ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit

Bereits seit 1921 präsentieren Austeller Fachbesuchern die Neuheiten und Trends der Hotelbranche in den Hamburger Messehallen. In diesem Jahr liegt ein Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Authentizität. Ganzheitliche Einrichtungskonzepte mit individueller Handschrift sind bei den Übernachtungsgästen gefragt. Naturmaterialien wie Leinen- und Seidenstoffe sowie Holz und Naturstein sollen beruhigend und einladend wirken. Zahlreiche Unternehmen präsentieren ihre Produktneuheiten aus hochwertigen, langlebigen und widerstandsfähigen Materialien. Ebenso spielen innovative Herstellungsverfahren in Sachen Ökologie und Ökonomie eine wesentliche Rolle. Auch Produktionsstandorte und Herstellungsbedingungen rücken in diesem Zusammenhang stärker in den Fokus.

Der Gastro-Startup-Wettbewerb

Die Newcomers‘ Area bietet Nachwuchsgastronomen die Möglichkeit ihre neuen Konzepte und Ideen erstmals der Branche präsentieren zu können. Insgesamt präsentieren über 20 Newcomer sich und ihre Produkte. Das Angebot reicht von außergewöhnlichen Servicedienstleistungen bis hin zu internationalen Food- und Getränkeinnovationen.

Der Gastro-Startup-Wettbewerb erfordert kreative Ideen und ein innovatives Konzept von Nachwuchsgastronomen. Das Finale des Wettbewerbs findet am 17. März statt. Prämiert wird das Konzept, welches die Fachjury, unter anderem mit TV-Koch Tim Mälzer, überzeugen kann. In einem Vorentscheid konnten sich bereits fünf Gastro-Konzepte für das Finale qualifizieren. Für den sechsten Finalplatz wird aber noch eine Wildcard vergeben. Bis zum 28. Februar können sich Nachwuchs-Gastronomen bewerben. Der Gewinner erhält eine professionelle Beratung sowie ein Darlehen in Höhe von 10.000 Euro.
mm/ca

Quellen und weitere Informationen:
www.hamburg-messe.de/Internorga